Spenden

Die Bahnhofsmission Köln agiert weitgehend unabhängig von öffentlicher Förderung. Die Stadt Köln unterstützt finanziell einige Aufgabenfelder, die die Bahnhofsmission für verschiedene städtische Ämter übernimmt. Besondere Projekte kann die Bahnhofsmission im Einzelfall beantragen, bezuschusst werden diese ggf. z.B. durch die Konferenz für Kirchliche Bahnhofsmissionen (KKBM), die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (Kollektenmittel) oder den Diözesan-Caritasverband.
Sämtliche laufenden Kosten werden von den gemeinnützigen Trägern – IN VIA Köln und Diakonisches Werk Köln und Region – vor allem aus Eigenmitteln finanziert.

Der finanzielle Spielraum der Bahnhofsmission reicht allerdings nicht aus, um Menschen in besonderen Notsituationen zu helfen, in denen kein anderer hilft und kein Hilfesystem greift. Helfen Sie mit Ihrer Spende, dass wir auch in solchen Fällen das Versprechen einlösen können “Nächste Hilfe: Bahnhofsmission”. Eine wichtige Säule zum Fortbestehen der Bahnhofsmission ist IHRE Spende.
Ihre Spende an die Bahnhofsmission wird gezielt für Einmalhilfen verwendet. Das kann z.B. die Fahrkarte für eine Frau sein, die den gewaltbereiten Mann verlassen hat und in ein Frauenhaus möchte. Oder der Reisende, der bestohlen wurde, seine längere Reise fortsetzen möchte und Reiseproviant benötigt.

Unser Spendenkonto:
Empfänger: IN VIA/ Bahnhofsmission Köln
Bank: Sparkasse KölnBonn
Kontonummer: 42332031
Bankleitzahl: 37050198
IBAN: DE84370501980042332031
BIC: COLSDE33

Spenden an die Bahnhofsmission sind steuerlich abzugsfähig. Bei Überweisungen bis 200,00 € reicht der Kontoauszug als Beleg. Bei Beträgen darüber hinaus erhalten Sie gerne eine Spendenquittung.

Allen Spender/innen ein herzliches Dankeschön!

Spenden02